Aphanius fasciatus

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Valenciennes, 1821)


Taxonavigation: Cyprinodontoidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Division: Acanthopterygii
Serie: Percomorpha
Serie: Ovalentaria
Kladus/Unterserie: Atherinomorpha
Ordnung: Cyprinodontiformes
Unterordnung: Cyprinodontoidei

Familie: Cyprinodontidae
Unterfamilie: Aphaniinae
Gattung: Aphanius

Synonyme

Lebias fasciata Valenciennes, 1821

Lebias lineatopunctata Wagner, 1828

Lebias sarda Wagner, 1828

Poecilia calaritana Cuvier, 1829

Lebias flava Costa, 1838

Lebias nigropunctata Schinz, 1840
Cyprinodon moseas Valenciennes, 1846

Cyprinodon hammonis Valenciennes, 1846

Cyprinodon cyanogaster Guichenot, 1859

Cyprinodon doliatus Guichenot, 1859

Micromugil timidus Gulia, 1861

Micromugil macrogaster Gulia, 1861

Lokale Bezeichnung

Gestreifter Zahnkärpfling - Mittelmeerkärpfling - Zebrakärpfling

Aphanius fasciatus von der Saline auf der Insel Kos -- (C) Erwin Schraml

Typen

Neotypus: MNHN 2005-1975.
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2024. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Salzwerk von Cagliari, Sardinien.

Etymologie

Fasciatus (= gestreift), bezieht sich auf das Farbmuster der Männchen. (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Verbreitung

Europa: Frankreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Albanien, Griechenland und Montenegro. Mittelmeerbecken: Nordafrika von Ägypten bis nach Ost-Algerien, manchmal in Binnenbecken; durch den Suezkanal in die Bitter Seen, Ägypten. Asien: Türkei.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Status: Stand 14.03.2019:

LC Least Concern (nicht gefährdet)

Grund für die Gefährdungseinstufung: Die Zerstörung und Eutrophierung von Lebensräumen kann auf lokaler Ebene eine Bedrohung darstellen.

Literatur

vor 1900

  • Humboldt, F.H.A. & Valenciennes, A. 1821. Recherches sur les poissons fluviatiles de l'Amérique Équinoxiale. 145-216, Anhänge 45-52. in: Voyage de Humboldt et Bonpland, Deuxième partie. Observations de Zoologie et d'Anatomie comparée. Paris. 2. Zitatseite [:160, Pl. 51 (fig. 4), Autor: Valenciennes !! als Lebias fasciata]
  • Nardo, G.D. 1827. Prodromus observationum et disquisitionum Adriaticae ichthyologiae. Giornale di fisica, chimica e storia naturale, medicina, ed arti. 2 Dec. II, v. 10: 22-40. Zitatseite [:34, 39 (no. 154) !! als Aphanius nanus; :34, 39 (no. 154), !! als Aphanius fasciatus]
  • Wagner, R. 1828. Beyträge zur Kenntniss der Gattung Lebias Cuvier und der Verwandten Gattungen. Nebst Beschreibung zweyer neuen in Sardinien entdeckten Arten. Isis, 21: 1050–1057. Zitatseite [:1055, Pl. 12 (figs. 1-6), !! als Lebias lineatopunctata; :1055, Pl. 12 (fig. 7), !! als Lebias sarda]
  • Cuvier, G. 1829. Le Règne Animal, distribué d'après son organisation, pour servir de base à l'histoire naturelle des animaux et d'introduction à l'anatomie comparée. Edition 2. 2: i-xv + 1-406. BHL Zitatseite [:280, !! als Poecilia calaritana]
  • Costa, O.G. 1837-57. Fauna del regno di Napoli, ossia enumerazione di tutti gli animali che abitano le diverse regioni di questo regno e le acque che le bagnano, etc. Pesci. Fauna del regno di Napoli, 3 (3): 101 pp. [verschieden paginiert], 17 pls. Zitatseite [:Cyprinoides p. 35, Pl. 17 (fig. 1) , !! als Lebias flava]
  • Schinz, H.R. 1840. Europäische Fauna oder Verzeichniß der Wirbelthiere Europa's. Vol. 2. Reptilien und Fische. E. Schweizerbarth's Verlagshandlung, Stuttgart. i-viii + 1-535. Zitatseite [:334, !! als Lebias nigropunctata]

1900-1979

  • Gianferrari, L. 1933. Un nuovo Cyprinodon Sirtico. Atti della Società Italiana di Scienze Naturali di Milano, 71 (3-4): 214-216. Zitatseite [:214 [1], Figs. 1-3, !! als Cyprinodon desioi]
  • Arnold, J.P. & Ahl, E. 1936. Fremdländische Süßwasserfische. Gustav Wenzel und Sohn, Braunschweig. 592pp. Zitatseite [:286, Zeichnung, Aquarienhaltung, Fortpflanzung, Verbreitung]
  • Probst, K. 1969. Der Salinenkärpfling (Aphanius fasciatus). Tatsachen und Informationen aus der Aquaristik (TI), #6, 3 (2): 4. Zitatseite [:4|Zeichnung, Vorkommen ]
  • Böhm, O. 1972. Fang des Zebrakärpflings (Aphanius fasciatus Valenciennes, 1821) in Jugoslawien. Aqua Terra (Monatschrift für Aquaristik und Terraristik sowie für Pflanzen- und Tierpflege im Heim), 9 (4): 41-43. Zitatseite [Biotop, Verbreitung]
  • Marchetti, C. 1974. Killifische aus Sizilien. Die Suche nach Aphanius fasciatus. Aquarien Magazin, 8 (4): 160-161. Zitatseite [:160f|sw-Foto, Vorkommen, /Sizilie ]
  • Böhm, O. 1977. Aphanius - selten gepflegte Kärpflinge. Das Aquarium, #91, (1): 6-9. Zitatseite [:6ff|Vorkommen, Aquarienhaltung ]
  • Reif, G. 1979. Auf der Jagd nach dem Zebrakärpfling Aphanius fasciatus. Das Aquarium, 118, (4): 150-152. Zitatseite [:150ff|sw-Foto, Vorkommen ]

1980-1989

MEYER,M.: Aphanius fasciatus aus der Salina di Cérvia. (DATZ 35(2)1982:47-50)[:47-50|Farbfoto, Vorkommen ]
HIERONIMUS,H.: Aphanius fasciatus, der Zebrakärpfling. (DATZ 37(5)1984:199-200)[:199f|Vorkommen, Fortpflanzung ]
SCHELLIN,H.: Ein Jugendtraum. Selbstgefangene Aphanius fasciatus. (Das Aquar.,199, 1/1986:17-19)[:17-19|Farbfoto, Vorkommen ]

SCHNEIDER,Horst & WISCHNATH, Lothar:Aph.fas.,ein Bachling aus Tunesien - Beobachtungen vor Ort und im Aquarium. (DA 236 (2/89))[:81-82|Farbfoto, Vorkommen ]

1990-1999

VAN DER ZEE,J.& VONK,R.:Fischexpeditionen in den Mahgreb 2.Auf der Suche nach "Fundulus hispanicus".(DATZ 44(10)1991)[:667-670|Farbfoto, Vorkommen ]
RÖMER,U.: Zur Situation von Aphanius fasciatus in der Camargue(DATZ 44(12)1991:802-804[:802-804|Farbfoto, Vorkommen ]
SEEHAUSEN,O.: Betrifft: "Auf der Suche nach Fundulus hispanicus"(DATZ 10/91). (DATZ 45(2)1992:132-133)[:132f|Vorkommen, Beschreibung ]
de RHAM,P.: Betrifft: Apahnius fasciatus (DATZ 10/91). (DATZ 45(9)1992:607)[:607|Vorkommen ]
SCHÄFER,F.: Betrifft: Aphanius fasciatus (DATZ 12/91). (DATZ 45(9)1992:607)[:607|Vorkommen ]

  • Baensch, H.A., Paffrath, K. & Seegers, L. 1992. Gartenteich-Atlas. Mergus Verlag, Melle. Zitatseite [:866|Farbfoto ]
  • Ferrito, V. & Tigano, C. 1996. Decline of Aphanius fasciatus (Cyprinodontidae) and Salaria fluviatilis (Blenniidae) populations in freshwaters of eastern Sicily. Ichthyological Exploration of Freshwaters, 7 (2): 181-184. Zitatseite [:181ff|Vorkommen, /Sicily ]
  • Arendt, K. 1997. Fische aus Korsika. Die faszinierende Ichthyofauna des Tavignanu. TI-Magazin, 135, Juni: 30-33. Zitatseite [:28|Vorkommen, /Korsika ]

2000-2009

Ferrito, V., Mannino, M. C., Pappalardo, A. M. & Tigano, C. (2007): Morphological variation among populations of Aphanius fasciatus Nardo, 1827 (Teleostei, Cyprinodontidae) from the Mediterranean. Journal of Fish Biology 70 (1), 1-20.[:1-20|Beschreibung, Vorkommen ]

A. M. Pappalardo, V. Ferrito, A. Messina, F. Guarino, T. Patarnello, V. De Pinto, C. Tigano (2008): Genetic structure of the killifish Aphanius fasciatus, Nardo 1827 (Teleostei, Cyprinodontidae), results of mitochondrial DNA analysis Journal of Fish Biology 72 (5) , 1154-1173.[:1154-73|Genetik ]

2010-2019

  • Drescher, O. 2019. Familienurlaub beim Zebrakärpfling (Aphanius fasciatus). VDA-aktuell, 25 (4): 22-25. Zitatseite [: 22ff, Farbfoto, Biotop, Beschreibung, Fortpflanzung, Kroatien: Privlaka]
  • Labbaci, A., Chaoui, L., Kara, M.H. 2019. Age, growth and reproduction of the Mediterranean killifish Aphanius fasciatus Nardo, 1827 in Mellah Lagoon (Eastern Algeria). Environmental Biology of Fishes, [1-12].(doi) Zitatseite 
  • Springer, D. 2019. Interessantes von der Kaltwasserfraktion. DKG-Journal (Mitgliedszeitschrift der Deutschen Killifisch Gemeinschaft e.V.), 51 (3): 113-116. Zitatseite [Farbfoto, Fundort Marina Romea]

2020-2029

  • Freyhof, J. & Yoğurtçuoğlu, B. 2020. A proposal for a new generic structure of the killifish family Aphaniidae, with the description of Aphaniops teimorii (Teleostei: Cyprinodontiformes). Zootaxa, 4810 (3): 421-451. (doi) Zitatseite [: 433, Fig. 8, Farbfoto]
  • Springer, D. 2020. Geschlechterbeeinflussung bei Killifischen. DKG-Journal (Mitgliedszeitschrift der Deutschen Killifisch Gemeinschaft e.V.), 52 (1): 19-25. Zitatseite [Farbfoto]
  • Langeneck, J., Englezou, C., Di Maggio, M., Castelli, A. & Maltagliati, F. 2021. Phylogeography of Aphanius fasciatus (Osteichthyes: Aphaniidae) in the Mediterranean Sea, with a focus on its conservation in Cyprus. Hydrobiologia, Published: 07 June 2021. (doi) Zitatseite 
  • Kahnt, A. 2023. Aphaniidae. Freilandtauglichkeit und Temperaturtoleranz eurasisch-afrikanischer Fische. Amazonas, #106, 19 (2): 10-20. Zitatseite [:12*, Farbfoto: Tiber (Italien), Freilandhaltung]

Links