Episemion callipteron

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Radda & Pürzl, 1987)


Taxonavigation: Aplocheiloidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Division: Acanthopterygii
Serie: Percomorpha
Serie: Ovalentaria
Kladus/Unterserie: Atherinomorpha
Ordnung: Cyprinodontiformes
Unterordnung: Aplocheiloidei

Familie: Nothobranchiidae
Unterfamilie: Nothobranchiinae
Gattung: Episemion

Synonyme

Aphyosemion callipteron (Radda & Pürzl, 1987)
Aplocheilus callipteron (Radda & Pürzl, 1987)
Epiplatys callipteron Radda & Pürzl, 1987

Lokale Bezeichnung

Nfvong in Äquatorialguinea (Castelo Álvarez, 1994)

Typen

Holotypus: NMW (Aufbewahrungsort unbekannt). Paratypen: NMW (4, Aufbewahrungsort unbekannt).
Typusfundort: Gabun, Einzugsgebiet des Woleu/Rio Benito-Systems, unbenannter Bach 6 km südlich von Bibasse, an der Nationalstraße N2 von Oyem nach Mitic (Fundort „GWW 86/20“).

Etymologie

kalli-, schön; pterus, Flosse; sich vermutlich auf Flossen von männlichen Tieren beziehend, mit zahlreichen gelbgoldenen Flecken auf der Rücken- und oberen Schwanzflosse und bläulich-silbernen Punkten auf der After- und dem größten Teil der Schwanzflosse mit leuchtend orangefarbenen Brustflossen und tiefgelben Bauchflossen (Übersetzt aus: The ETYFish Project).

Verbreitung

Äquatorialguinea, Gabun.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Status: Stand 10.012021:

LC Least Concern (nicht gefährdet)

Gefahren für diese Art: (nicht beurteilt)

Literatur

  • Ott, H. 2020. Killifische aus Äquatorialguinea - und zwar selbst gefangen! DKG-Journal (Mitgliedszeitschrift der Deutschen Killifisch Gemeinschaft e.V.), 52 (3): 119-144. Zitatseite [Farbfoto, Biotop, Fundort „GEGVPO 2018/22“]
  • González, A., Vizcaino, C., Portal, F. & Ott, H. 2019. Ein kleines afrikanisches Land mit großartigen Fischen. Amazonas, #83, 15 (3): 40-47. Zitatseite [: 44*, Farbfoto, Biotop, als Episemion callipteron GEGVPO 2018-22 "Mie"]
  • Costa, W.J.E.M. 2008. Catalog of aplocheiloid killifishes of the world. Reproarte, Rio de Janeiro. 127pp. Zitatseite [:36, als Episemion callipteron]
  • Bitter, F. 2007. Episemion nicht immer einfach. Mit Episemion krystallinoron besitzt die Gattung mittlerweile zwei Arten. Aquaristik Aktuell, 15 (3): 16-21. Zitatseite 
  • Sonnenberg, R., Blum, T. & Misof, B.Y. 2006. Description of a new Episemion species (Cyprinodontiformes: Nothobranchiidae) from northern Gabon and southeastern Equatorial Guinea. Zootaxa, 1361: 1-20. Zitatseite 
  • Neumann, W. 2000. Die Hechtlinge. In: Eierlegende Zahnkarpfen. Aquaristik und Wissenschaft. Deutsche Killifisch Gemeinschaft Supplementheft, No. 6: 114pp. Zitatseite [:66, Farbfoto, Aquarienhaltung, Fortpflanzung, Verbreitung, als Epiplatys callipteron]
  • Dadaniak, N., Lütje, R. & Eberl, W. 1997. Nun endlich gelungen: Die Nachzucht von Episemion spec. aus Nordgabun. Aquarium heute, 15 (1): 471-475. Zitatseite [Farbfoto, Biotop, Fundort „GWW 86/20“]
  • Wildekamp, R.H. 1996. A World of Killies: Atlas of the Oviparous Cyprinodontiform Fishes of the World, Band 3. The American Killifish Association, Mishawaka, Indiana. 330pp. Zitatseite [:134, als Episemion callipteron]
  • Baensch, H.A. & Riehl, R. 1995. Aquarien Atlas, Band 4 (1. Auflage). Mergus Verlag, Melle. 864pp. Zitatseite [:402, Farbfoto, Aquarienhaltung, Fortpflanzung, Verbreitung, als Episemion callipteron]
  • Castelo Álvarez, R. 1994. Fauna ictiológica epicontinental de las Repúblicas de Guinea Ecuatorial y Santo Tomé-Príncipe. Universidad de Santiago de Compostela, Facultad de Biología, Santiago de Compostela: 721pp. Zitatseite [:535, sw-Foto, Verbreitung, lokale Bezeichnung, als Epiplatys callipteron]
  • Neumann, W. 1993. Hechtlings-Report. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 46 (2): 78-81. Zitatseite 
  • Scheel, J.J. 1990. Atlas of killifishes of the Old World. T.F.H. Publications Inc., Neptune City. 448pp. Zitatseite [:188, Farbfoto, als Aplocheilus callipteron]
  • Wagner, P. & Wendel, R. 1987. Reisebericht Nordgabun 1986. DKG-Journal (Mitgliedszeitschrift der Deutschen Killifisch Gemeinschaft e.V.), 19 (4): 53-57. Zitatseite [:56, Fundort „GWW 86/20“]
  • Radda, A.C. & Pürzl, E. 1987. Episemion callipteron, ein neuer Killifisch aus Nordgabun. DKG-Journal (Mitgliedszeitschrift der Deutschen Killifisch Gemeinschaft e.V.), 19 (2): 17-22. Zitatseite [:19, !!]

Links