Nannoxyropsis ephippia: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Etymologie)
(Literatur)
 
Zeile 47: Zeile 47:
 
{{Aquino & Sabaj Pérez, 2016}}[: 132, Figs. 1A, 2A, 3, 4, 5A, !! als ''[[Oxyropsis ephippia]]'']
 
{{Aquino & Sabaj Pérez, 2016}}[: 132, Figs. 1A, 2A, 3, 4, 5A, !! als ''[[Oxyropsis ephippia]]'']
 
{{Delapieve et al., 2017}}[: , als ''[[Nannoxyropsis ephippia]]'']
 
{{Delapieve et al., 2017}}[: , als ''[[Nannoxyropsis ephippia]]'']
 +
{{Seidel, 2019d}}[: 109, Farbfoto, LitRez]
  
 
===Links===
 
===Links===

Aktuelle Version vom 13. Juni 2019, 15:01 Uhr

(Aquino & Sabaj Pérez, 2016)


Taxonavigation: Siluriformes
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung: Ostariophysi
Serie: Otophysi
Ordnung: Siluriformes

Familie: Loricariidae
Unterfamilie: Hypoptopomatinae
Tribus: Hypoptopomatini
Gattung: Nannoxyropsis

Synonyme

Oxyropsis ephippia Aquino & Sabaj Pérez, 2016

Typen

Holotypus: ANSP 177381.
Paratypen: AMNH; ANSP; AUM; INPA; MCP .
Typusfundort: Deer Falls, zwischen Deer Creek und Water Dog Falls, Burro Burro River, Essequibo Einzug, Guyana, 4°39'53"N, 58°50'28"W (Karte).

Etymologie

Das spezifische Epitheton ephippia (L. ephippium, Gr. ephippion, Bedeutung: Sattel) bezieht sich auf die sattelähnlichen Flecken auf der Rückenmitte.

Verbreitung

Oxypsis ephippia wird aus Guyana auf beiden Seiten der flachen Wasserscheide zwischen der Essequibo-Wasserscheide (Atlantik Entwässerung) und der Branco (Negro-Amazonas-Entwässerung) registriert. Im Essequibo-Becken ist sie aus dem Hauptarm des Essequibo und zwei seiner linken Nebenflüsse bekannt (Burro Burro, Rupununi und seine Nebenflüsse). Im Branco-Becken ist sie vom Yuora-Fluss bekannt, einem kleinen Nebenfluss des Ireng, der die südöstlichen Grenzen der Pakaraima-Berge entwässert.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)
CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)
EN Endangered (stark gefährdet)
VU Vulnerable (gefährdet)
NT Near Threatened (potenziell gefährdet)
LC Least Concern (nicht gefährdet)
RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Status: Stand 15.01.2018: NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Grund für die Gefährdungseinstufung: (nicht beurteilt)

Literatur

  • Aquino, A.E. & Sabaj Pérez, M.H. 2016. Oxyropsis ephippia, a New Hypoptopomatine Catfish (Siluriformes: Loricariidae) from Guyana. Zootaxa, 4136 (1): 129-140. (doi) Zitatseite [: 132, Figs. 1A, 2A, 3, 4, 5A, !! als Oxyropsis ephippia]
  • Delapieve, M.L.S., Lehmann A, P. & Reis, R.E. 2018. An appraisal of the phylogenetic relationships of Hypoptopomatini cascudinhos with description of two new genera and three new species (Siluriformes: Loricariidae). Neotropical Ichthyology, 15 (4): Epub Dec 21, 2017. (doi) Zitatseite [: , als Nannoxyropsis ephippia]
  • Seidel, I. 2019. Nannoxyropsis - eine neue Gattung von Ohrgitterwelsen. Aquaristik Fachmagazin, #265, 51 (1): 109. Zitatseite [: 109, Farbfoto, LitRez]

Links