Lamprologus similis: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Typen)
 
Zeile 14: Zeile 14:
 
<!--------------------------- Platz für Abbildungen  -------------------------->
 
<!--------------------------- Platz für Abbildungen  -------------------------->
 
| style="width:50%; padding:0 1em; background:#f5fffa; border:1px solid #ccc;" id=mf-sow|
 
| style="width:50%; padding:0 1em; background:#f5fffa; border:1px solid #ccc;" id=mf-sow|
 
+
[[Datei:Lamprologus similis 2143.jpg|600px|thumb|left|''Lamprologus similis''  --  (C) {{a|Erwin Schraml}}]]
 
|}
 
|}
 
== Typen ==
 
== Typen ==

Aktuelle Version vom 4. Dezember 2019, 14:44 Uhr

(Büscher, 1992)


Taxonavigation: Cichliformes
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria
Überordnung: Cichlomorphae
Ordnung: Cichliformes

Familie: Cichlidae
Unterfamilie: Pseudocrenilabrinae
Tribus: Lamprologini
Gattung: Lamprologus

Synonyme

Neolamprologus similis Büscher, 1992

Lamprologus similis -- (C) Erwin Schraml

Typen

Holotypus: ZSM 28381 [ex MRAC 94-05-P-34] .
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2019. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Südwestliche Küste des Tanganjikasees, ca. 5 km südlich des Dorfes Zongwe, 7°18'S, 30°13'E (Karte), Provinz Shaba, Demokratische Republik Congo.

Etymologie

Von similis (= ähnlich), bezogen auf die Ähnlichkeit seines Melanin-Musters mit dem von Lamprologus multifasciatus, seinem vermuteten nächsten Verwandten. (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Verbreitung

Afrika: Endemisch im Tanganjikasee, kommt im südlichen Teil des Sees in der Demokratischen Republik Kongo und in Tansania vor.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Status: Stand 19.03.2019: NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Gefahren für diese Art: (nicht beurteilt)

Literatur

  • Büscher, H.H. 1992. Ein neuer Cichlide aus dem Tanganjikasee -Neolamprologus similis n.sp. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 45 (8): 520-525. Zitatseite [:520ff|!! Farbfoto, Vorkommen, Ökologie, als Neolamprologus similis ]

HUMMLER,M.: Neolamprologus similis (DCG-Info 25(7)1994: 154-158)[:154ff|Farbfoto, Fortpflanzung ]
CLEPPE,J.: Neolamprologus similis (Cichlidae 21(5)1995: 113-114)[:113f|Farbfoto, Fortpflanzung ]

  • Zurlo, G. 1995. Schneckencichliden aus dem Tanganjikasee. Teil 1: Was ist denn eigentlich ein Schneckencichlide? Das Aquarium, #315, Sept.: 4-7. Zitatseite [:6*|Farbfoto, Verhalten ]
  • Baensch, H.A. & Riehl, R. 1995. Aquarien Atlas, Band 4. Mergus Verlag, Melle. 1-864. Zitatseite [:654|Farbfoto ]

ULLMANN,E.: Neolamprologus similis: Verhalten im Aquarium. (DCG-Info 29(4)1998:65-67)[:65-67|Farbfoto, Fortpflanzung, Verhalten, Aquarienhaltung ]
HÄRTL,M.: Schneckencichliden. Aquarienbeobachtungen an Neolamprologus multifasciatus und N.similis aus dem Tanganjikasee. (Das Aquar.,369,3/2000: 4-6)[:4-6|Farbfoto, Fortpflanzung, Aquarienhaltung ]

  • Büscher, H.H. 2002. Cichliden im Tanganjikasee: Was fressen sie in der Natur? Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 55 (1): 6-11. Teil 2: 55 (2): 34-38. Zitatseite [:10|Vorkommen, Ernährung ]
  • Staeck, W. 2002. Vergleichende Beobachtungen an Schneckenbuntbarschen aus dem Tanganjikasee. Aquaristik Fachmagazin, #168 (Dez./Jan): 4-13. Zitatseite [:7*|Farbfoto, Verhalten ]

BLANKE,D.(2003): Einer der ganz kleinen: Neolamprologus similis BÜSCHER,1992. (DCG-Info,34(6):129-134)[:129ff|Farbfoto, Fortpflanzung, Aquarienhaltung ]
HÄRTL,M.(2003): Betrifft: Neolamprologus similis. (DCG-Info 34(7):164-165)[:164f|Farbfoto, Farbfoto, Var. ]

Felke,M. (2004): Aquarienbeobachtungen an einem Schneckenbuntbarsch. DATZ 58(1): 16-19.[:16-19|Farbfoto, Fortpflanzung, Aquarienhaltung ]

  • Zurlo, G. 2007. Klein, aber fein - Schneckenbuntbarsche aus dem Tanganjikasee. Amazonas, #12, 3 (4): 14-25. Zitatseite [:23*|Farbfoto ]
  • Geerts, M. 2010. De Slakkenhuisbroeders van het Tanganjikameer (3). Cichlidae, 36 (1): 19-27. Zitatseite [:24*|Farbfoto, Verhalten ]
  • Konings, A. 2015. Tanganyika cichlids in their natural habitat. 3rd Edition. Cichlid Press, Texas, El Paso, 408 pp. Zitatseite [:346, als 'Lamprologus' similis]

Links