Cincelichthys pearsei: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „__NOTOC__ <!--† ♂♀ --> =='''{{aut|(Hubbs}}, 1936)'''== <!--------------------------- Taxonavigation --------------------------> {| style="width:100%; b…“)
 
 
Zeile 20: Zeile 20:
 
<!--------------------------- Platz für Abbildungen  -------------------------->
 
<!--------------------------- Platz für Abbildungen  -------------------------->
 
| style="width:50%; padding:0 1em; background:#f5fffa; border:1px solid #ccc;" id=mf-sow|
 
| style="width:50%; padding:0 1em; background:#f5fffa; border:1px solid #ccc;" id=mf-sow|
 
+
[[Datei:Cincelichthys pearsei-9509.jpg|600px|thumb|left|''Cincelichthys pearsei''  --  (C) {{a|Erwin Schraml}}]]
 
|}
 
|}
 
== Typen ==
 
== Typen ==

Aktuelle Version vom 1. August 2020, 17:55 Uhr

(Hubbs, 1936)


Taxonavigation: Cichliformes
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria
Überordnung: Cichlomorphae
Ordnung: Cichliformes

Familie: Cichlidae
Unterfamilie: Cichlinae
Tribus: Heroini
Gattung: Cincelichthys

Synonyme

Herichthys pearsei Hubbs, 1936

Lokale Bezeichnung

Pantano Cichlid

Cincelichthys pearsei -- (C) Erwin Schraml

Typen

Holotypus: UMMZ 102212 .
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2020. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Río Champoton, Campeche, 34 Kilometer östlich von Champoton, Yucatán, Mexiko.

Etymologie

Benannt zu Ehren des Tierökologen Arthur Sperry Pearse (1877-1956), Leiter der Yucatán-Expedition, bei der der Typus gesammelt wurde, und „Erforscher vieler Länder und vieler Wissenschaftsbereiche“. (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Verbreitung

Mittelamerika: Atlantikabhang im Südosten Mexikos und im Norden Guatemalas.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten


Status: Stand 1.8.2020:

LC Least Concern (nicht gefährdet)

Mögliche Gefahren für diese Art: Für die Gesamtpopulation sind keine größeren Bedrohungen für diese Art bekannt. Auf regionaler Ebene kann es zu einer Verschlechterung und einem Verlust des Lebensraums kommen, die auf einen starken Rückgang der Vegetationsbedeckung und einen Anstieg der landwirtschaftlichen und tierischen Produktion, eine starke Entwaldung und den Konkurenzdruck durch etablierte, nicht heimischen Arten zurückzuführen ist. Darüber hinaus hat die Ölbohrung rund um den Laguna del Tigre-Nationalpark zu einer Zunahme der Wohnbebauung geführt. Die Auswirkungen dieser Bedrohungen auf den Populationsstatus wurden jedoch nicht quantifiziert.

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Literatur

vor 1980

  • Hubbs, C.L. 1936. Fishes of the Yucatan Peninsula. Carnegie Institution of Washington Publications, 457 (17): 157-287, Pls. 1-15. Zitatseite [: 279, Pl. 10 (fig. 2), !!, als Herichthys pearsei]

1980-1989

  • Stawikowski, R. 1983. Auf der Suche nach Mojarras. Zum Cichlidenfang nach Mexiko, Teil 1: Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 36(8): 289-293; Teil 2: (9): 323-327; Teil 3: (10): 364-368; Teil 4: (11): 411-415; Teil 5: (12): 449-452. Zitatseite [:324*|als:Farbfoto, Vorkommen, /Spitz. ]
  • Werner, U. 1984. Schätze aus dem trüben Wasser des Usumacinta. Buntbarschfang im Süden Mexikos. Aquarien Magazin, 18 (3): 141-145. Zitatseite [:143*|sw-Foto, Vorkommen, als Cichlasoma pearsei]
  • Cichlidae (Zeitschrift der Belgischen Cichlidengesellschaft) Zitatseite [1984/8:203|Farbfoto, als Cichlasoma pearsei]
  • Stawikowski, R. & Werner, U. 1985. Die Buntbarsche der Neuen Welt - Mittelamerika. Edition Kernen, Reimar Hobbing GmbH, Essen. Zitatseite [:106f|Farbfoto, als Cichlasoma pearsei]
  • Werner, U. 1986. Abenteuer Guatemala: Auf dem Rio de la Pasion. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 39 (4): 159-162. Zitatseite [:161|Farbfoto, Vorkommen, als Cichlasoma pearsei]

DCG-Informationen (Mitgliedszeitschrift der Deutschen Cichliden Gesellschaft e.V.)[1986/2:37|Farbfoto, als Cichlasoma pearsei]

1990-1999

GREEF,J.-J.de: Beobachtungen an Herichthys pearsei in Guatemala. (In: Das Cichliden-Jahrbuch Bd.3,1993:74-75)[:74-75|Farbfoto, Vorkommen ]
ANGERMANN,F.: Zacateras. Haltung und Zucht von Herichthys pearsei. (Aquaristik Aktuell 2(1)1994:18-19)[:18f|Farbfoto, Fortpflanzung ]

  • Garbe, H. 1994. Guatemala - Dorado für Cichlidenfreunde. DCG-Informationen (Mitgliedszeitschrift der Deutschen Cichliden Gesellschaft e.V.), 25 (1): 4-21. Zitatseite [:4ff|Farbfoto, Vorkommen ]
  • Keijman, M.C.W. 1994. Cichlasoma pearsei, een vreedzame reus uit Midden Amerika. Cichlidae, 20 (5): 7-10. Zitatseite [:7-10|Vorkommen, Verhalten, Beschreibung, Farbfoto ]
  • Baensch, H.A. & Riehl, R. 1995. Aquarien Atlas, Band 4. Mergus Verlag, Melle. 1-864. Zitatseite [:626|Farbfoto ]

ANGERMANN,F.: "Grasfresser" im Aquarium. (DCG-Info 27(1)1996: 21-24)[:21-24|sw-Foto, Fortpflanzung, Aquarienhaltung ]

  • Kullander, S.O. 1996. Heroina isonycterina, a new genus and species of cichlid fish from Western Amazonia, with comments on cichlasomine systematics. Ichthyological Exploration of Freshwaters, 7 (2): 149-172. Zitatseite [:171|Beschreibung, Synonyme ]
  • Sosna, E. 1996. Im Schatten der Vulkane - Guatemala (II). Am Lago de Izabal. TI-Magazin, #132, (Dez.): 55-58. Zitatseite [:58*|Farbfoto, Vorkommen ]
  • Werner, U. 1996. Die Buntbarsche Mittelamerikas: Verwandtschaftsgruppen, Synonyme und Verbreitung. Pp. 218-245 in: Cichliden, Festschrift zum 25jährigen Jubiläum der DCG. Zitatseite [:220|Beschreibung ]

DAMME,D.Van: Herichthys pearsei (HUBBS), 1936. (Cichlidae, 24(4)1998:100-101)[:100f|Farbfoto, Fortpflanzung, Aquarienhaltung, als Herichthys pearsei]

2000-2009

KIRCHLEITNER,A.: Betrifft: "Cichlasoma" pearsei. (DCG-Info 31(1)2000[1999]:18)[:18|Farbfoto, Fortpflanzung ]

  • Sosna, E. 2000. Der "Große Gelbe" mit dem braunen Bauch "Cichlasoma" Hubbs, 1936. Aquarium Heute, 18 (1): 464-467. Zitatseite [:464ff|Farbfoto, Vorkommen, Fortpflanzung, Aquarienhaltung ]
  • Werner, U. 2004. Weerzien met Mexico, deel 1: een "toeristische trip" van Yucatan naar Chiapas en Campeche. Cichlidae, 30 (4): 96-102. Zitatseite [:101*|Farbfoto, Vorkommen, Candeler ]
  • Miller, R.R. 2006. Freshwater fishes of México. Chicago (University of Chicago Press). xxvi + 1-490. Zitatseite [:384, als Vieja pearsei]
  • Heijns, W. 2009. De heroine Cichliden van Midden-Amerika. Een fylogenetische Benadering. Cichlidae, 35 (2): 5-17. Zitatseite [:17*|Farbfoto, Beschreibung ]

2010-2019

2020-

  • Sosna, E. 2020. Ausdrucksstark, bübsch und friedlich - die arten der Gattung Cincelichthys McMahan & Piller, 2015. DCG-Informationen (Mitgliedszeitschrift der Deutschen Cichliden Gesellschaft e.V.), 51 (7): 170-175. Zitatseite [: 170ff, Farbfotos, Aquarienhaltung, Fortpflanzung]

Links