Trichomycterus astromycterus

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reis et al., 2019


Taxonavigation: Siluriformes
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Unterkohorte: Ostariophysi
Serie: Otophysi
Ordnung: Siluriformes

Familie: Trichomycteridae
Unterfamilie: Trichomycterinae
Gattung: Trichomycterus

Typen

Holotypus: MZUSP 124559 .
Siehe: Eschmeyer, W.N., Fricke, R. & Van der Laan, R. (eds.) 2020. Catalog of Fishes electronic version
Typusfundort: Brasilien, Bundesstaat Minas Gerais, Gemeinde Rio Doce; Rio do Peixe, Zufluss zum Rio Doce-Becken, 20°11'40.32"S, 42°51'8.47"W (Karte).

Etymologie

Zusammengesetzt aus Astroblepus Humboldt, 1805 (Astroblepidae) und Trichomycterus (Trichomycteridae) in Bezug auf die oberflächliche Ähnlichkeit dieser Art mit Arten der erstgenannten Gattung.

Verbreitung

Brasilien: Rio Doce Becken.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN

EX Extinct (ausgestorben)

EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)

CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)

EN Endangered (stark gefährdet)

VU Vulnerable (gefährdet)

NT Near Threatened (potenziell gefährdet)

LC Least Concern (nicht gefährdet)

RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Status: Stand 4.07.2019: NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Gefahren für diese Art: (nicht beurteilt)

Literatur

  • Reis, V.J.C., de Pinna, M.C.C. & Pessali, T.C. 2019. A new species of Trichomycterus Valenciennes 1832 (Trichomycteridae: Siluriformes) from the Rio Doce drainage with remarkable similarities with Bullockia and a CT‐scan survey. Journal of Fish Biology, 95 (3): 918-931. (doi) Zitatseite [: [2], Figs., !!]

Links