Poecilia parae

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eigenmann, 1894


Taxonavigation: Cyprinodontoidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Division: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria
Kladus/Unterserie: Atherinomorpha
Ordnung: Cyprinodontiformes
Unterordnung: Cyprinodontoidei

Familie: Poeciliidae
Unterfamilie: Poeciliinae
Gattung: Poecilia

Synonyme

Poecilia vivepara var. parae Eigenmann, 1894

Poecilia amazonica Garman, 1895

Acanthophacelus melanzonus Eigenmann, 1909

Lokale Bezeichnung

Paramolly

Typen

Syntypen: (ca. 150) BMNH 1894.5.18.57-59 (3); CAS 22552 [ex IU 5079] (25).
Typusfundort: Gräben von Rua das Mongubas von Pará, Brasilien.

Etymologie

Benannt nach dem Bundesland Pará, Brasilien, wo sich auch die Typuslokalität befindet.

Verbreitung

Südamerika: Guyana bis zum Amazonas-Delta.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)
CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)
EN Endangered (stark gefährdet)
VU Vulnerable (gefährdet)
NT Near Threatened (potenziell gefährdet)
LC Least Concern (nicht gefährdet)
RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Status: Stand 25.08.2018: NE Not Evaluated (nicht beurteilt)
Grund für die Gefährdungseinstufung: (nicht beurteilt)

Literatur

  • Eigenmann, C.H. 1894. Notes on some South American fishes. A. Fishes collected by Frederick C. Hartt. Annals of the New York Academy of Sciences, 7 (5): 625-637. Zitatseite [: 628, !! als Poecilia vivepara var. parae]
  • Garman, S. 1895. The cyprinodonts. Memoirs of the Museum of Comparative Zoology 19 (pt 1): 1–179, Pls. 1–12. (BHL) Zitatseite [: 64, Pl. 4 (fig. 9), !! als Poecilia amazonica]
  • Eigenmann, C.H. 1909. Reports on the expedition to British Guiana of the Indiana University and the Carnegie Museum, 1908. Report no. 1. Some new genera and species of fishes from British Guiana. Annals of the Carnegie Museum, 6 (1): 4–54. (BHL) Zitatseite [: 51, !! als Acanthophacelus melanzonus]
  • Rosen, D.E. & Bailey, R.M. 1963. The poeciliid fishes (Cyprinodontiformes), their structure, zoogeography, and systematics. Bulletin of the American Museum of Natural History, 126 (1): 1-176. (Handle) Zitatseite [: 56, als Poecilia parae; Acanthophacelus melanzonus als Synonym; :57 als Poecilia amazonica]
  • Jacobs, K. 1969. Die lebendgebärenden Fische der Süßgewässer. Verlag Harry Deutsch, Frankfurt/Main und Zürich, 1969.[: 307, Beschreibung, Fundort, als Micropoecilia amazonica; 339f, Beschreibung, Verbreitung]
  • Meyer, M.K. & Vogel, D. 1982. Die Untergattung Lebistes DE FILIPPI 1861. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 35 (11): 409-412. Zitatseite [: 411, Farbfoto, Zucht, Verbreitung]
  • Böhm, O. 1988. Lebendgebärende Zahnkarpfen die kaum bekannt sind. Aquarium Heute, 6 (3): 10-12. Zitatseite [: 10, Zucht, Verbreitung]
  • Lorenzen, E. 1989. Zwei Lebendgebärende aus Französisch-Guyana. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 42 (5): 272-274. Zitatseite [: 272ff, Farbfoto, Beschreibung, Verbreitung, als Poecilia amazonica und Poecilia parae]
  • Riehl, R. & Baensch, H.A. 1990. Aquarien Atlas, Band 3 (2. Auflage). Mergus-Verlag, Melle, 1104pp. Zitatseite [: 618, Farbfoto, Kurztext, als Poecilia parae]
  • Bork, D. & Machnik, P. 1994. Raritäten unter den Lebendgebärenden Zahnkarpfen. Das Aquarium, #297, (3): 12-14. Zitatseite [: 13f, Farbfoto, Zucht]
  • Meyer, M.K. & Bork, D. 1994. Die Gattung Micropoecilia. Aquaristik aktuell, 2 (4): 26-28. Zitatseite [:26f, Beschreibung, Verbreitung, als Micropoecilia amazonica und Poecilia parae]
  • Baensch, H.A. & Riehl, R. 1995. Aquarien Atlas, Band 4 (1. Auflage). Mergus Verlag, Melle. 864pp. Zitatseite [: 530, Farbfoto, Kurztext, als Poecilia parae]
  • Schölzel, B. 1997. Tomeurus gracilis - ein Fisch der ganz besonderen Art. Aquaristik aktuell, (5): 18-21. Zitatseite [:19, Farbfoto, Verbreitung]
  • Keith, P., Le Bail, P.-Y. & Planquette, P. 2000. Atlas des poissons d'eau douce de Guyane. Tome 2 - fascule I. Batrachoidiformes, Mugiliformes, Beloniformes, Cyprinodontiformes, Synbranchiformes, Perciformes, Pleuronectiformes, Tetraodontiformes. Muséum National d'Histoire Naturelle, Paris: 1-286. Zitatseite [: 66, als Micropoecilia parae]
  • Drachenfels, E.O. 2002. Kleine Lebendgebärende Zahnkarpfen aus dem nördlichen Südamerika. Aquaristik aktuell, (2): 32-35. Zitatseite [:32, Farbfoto]
  • Poeser, F.N. 2003. Taxonomy of Poecilia Bloch and Schneider, 1801. Pp 130-170 in: From the Amazon R. to the Amazon molly and back again. The evolution and systematics of the genus Poecilia Bloch and Schneider, 1801. Chapter 11 (Thesis). Zitatseite [: 144, Poecilia amazonica als Synonym]
  • Voigt, W. 2004. Lebendgebärende Zahnkarpfen. Nur etwas für Anfänger? Das Aquarium, #417 (März): 4-6. Zitatseite [: 4, Farbfoto]
  • Meyer, M.K. & Pfeffer, C. 2005. Die Gattung Micropoecilia. Das Aquarium, #428, (2): 26-29. Zitatseite [: 26, Beschreibung, als Micropoecilia amazonica und Micropoecilia parae]
  • Werner, U. 2007. Zwei wenig bekannte Mini-Kärpflinge. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 60 (9): 22-26. Zitatseite [: 22f, Farbfoto, Zucht, Aquarienhaltung]
  • Werth, A. 2009. Lebendgebärende und Eierlegende Zahnkarpfen. DATZ/Aquarien-Praxis, 62 (12): 35-36. Zitatseite [: 35, Farbfoto]
  • Werner, U. 2020. Ausgefallene Nicht-Cichliden vom Kourou. Die Aquarien- und Terrarienzeitschrift (DATZ), 73 (11): 34-39. Zitatseite [: 36*, Farbfoto, Biotop]

Links