Melanorivulus regularis

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Costa, 2017


Taxonavigation: Aplocheiloidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria
Kladus/Unterserie: Atherinomorpha
Ordnung: Cyprinodontiformes
Unterordnung: Aplocheiloidei

Familie: Rivulidae
Unterfamilie: Rivulinae
Gattung: Melanorivulus

Melanorivulus regularis Holotypus, Männchen -- (C) W.J.E.M. Costa; aus Costa (2017)

Typen

Holotypus: UFRJ 6878.
Paratypen: UFRJ 6879 (4, 9), 6880 (2, 2); CICCAA 00278 (1, 1).
Typusfundort: Brazil: Mato Grosso state: Alto Graças municipality: Ribeirão da Sobra, upper Rio Itiquira drainage, Rio Paraguai basin, 16°54'41"S, 53°37'55"W, (Karte), ca. 750 m asl.

Etymologie

Vom Lateinischen regularis (= regelmäßig), ein Hinweis auf die Streifen in der Schwanzflosse der Männchen, die auf der Flosse regelmäßig geformt und angeordnet sind.

Verbreitung

Nur von der Typuslokalität bekannt, Ribeirão da Sobra, oberer Zufluss zum Rio Itiquira, Rio Paraguai Becken, Zentral-Brasilien, Höhe ca. 750 m ü.d.M.

Literatur

  • Costa, W.J.E.M. 2017. Three new species of the killifish genus Melanorivulus from the central Brazilian Cerrado savanna (Cyprinodontiformes, Aplocheilidae). ZooKeys, 645: 51–70. (doi) Zitatseite 

Links