Cynolebias gorutuba

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Costa, 2017


Taxonavigation: Aplocheiloidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria
Kladus/Unterserie: Atherinomorpha
Ordnung: Cyprinodontiformes
Unterordnung: Aplocheiloidei

Familie: Rivulidae
Unterfamilie: Cynolebiinae
Gattung: Cynolebias


Cynolebias gorutuba Männchen -- (C) Costa, W.J.E.M. (2017) in: Zoosystematics and Evolution, 93 (2): 333–341.

Typen

Holotypus: UFRJ 6789.
Paratypen: UFRJ 9447 (0, 1), 9448 (2, 1).
Typusfundort: Brasilien: Bundesstaat Minas Gerais: Gemeinde Janaúba: temporärer Pool in der Nähe der Straße MG-401, Überschwemmungsgebiet des Flusses Gorutuba, Rio Verde Grande Einzugsgebiet, São Francisco Flussbecken, 15°47'57"S, 43°19'18"W (Karte), m ü.N.N.

Etymologie

Der Name gorutuba bezieht sich auf das Überschwemmungsgebiet des Rio Gorutuba, die Typuslokalität von C. gorutuba. Der Ursprung und die ursprüngliche Bedeutung des Namens ist unsicher; Einheimische verbinden diesen Namen mit der lokalen Bezeichnung eines Frosches, eine Bestätigung hierfür wird benötigt.

Verbreitung

Cynolebias gorutuba ist nur aus den Überschwemmungsgebieten des Rio Gorutuba bekannt, in der Stadt Janaúba, Minas Gerais, Brasilien. Dieses Gebiet wurde erstmals im Januar 2002 besammelt. In einem ausgedehnten, ungestörten, temporären Pool mit dichter Wasservegetation (15°48'06"S, 43°19'14"W, Höhe ca. 525 m ü.d.M.), wurde als einzige Art Hypsolebias janaubensis (Costa, 2006) gefunden. Im Januar 2005 wurde das Gebiet erneut besucht, aber der gesamte ursprüngliche Pool, der drei Jahre zuvor beprobt worden war, war nach der Erweiterung einer angrenzenden Straße zerstört worden. In einigen Überresten, kleinen Becken mit sehr trübem Wasser und ohne Wasserpflanzen, wurden 15 Exemplare von Hypsolebias janaubensis und vier von Cynolebias gorutuba gefunden. Bei dem dritten Besuch im Januar 2010 waren die Pools und die typische Vegetation aus dem zuvor untersuchten Gebiet vollständig entfernt. In diesem Gebiet wurden einige flache temporäre Pools etwa 300 m vom ehemaligen Pool (15°47'57"S, 43°19'18"W, Höhe ca. 525 m ü.d.M) gefunden. Dieses neue Gebiet, das in früheren Fahrten nicht sichtbar war, weil es von dichter Vegetation bedeckt war, war dann offen zugänglich, mit wenig Gras bewachsen und beschränkt auf flache, trübe Wasserbecken. Einige Exemplare von Hypsolebias janaubensis und eines von Cynolebias gorutuba (der Holotypus) wurden gefunden. In jüngerer Zeit wurde das Gebiet zweimal im Januar und April 2017 besucht. In den zuvor untersuchten Gebieten wurde kein Überbleibsel von Becken gefunden, aber in einem dichten Caatinga-Wald, der nicht weit von der ersten Sammelstelle entfernt war, wurde ein großer temporärer Pool gefunden, mit etwa 100 m2 und ca. 1 m tief. Hypsolebias janaubensis war in allen Teilen des Pools häufig, einige Exemplare von Hypsolebias magnificus (Costa & Brasil, 1991) wurden in schattigen Zonen gefunden, aber es konnte kein Exemplar von Cynolebias gorutuba gesammelt werden. Diese Feldstudien deuten darauf hin, dass Cynolebias gorutuba eine seltene, möglicherweise vom Aussterben bedrohte Art ist.

IUCN Status

IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) = Weltnaturschutzunion Rote Liste bedrohter Arten

Die Gefährdungsstufen gemäß IUCN EW Extinct in the Wild (in der Natur ausgestorben)
CR Critically Endangered (vom Aussterben bedroht)
EN Endangered (stark gefährdet)
VU Vulnerable (gefährdet)
NT Near Threatened (potenziell gefährdet)
LC Least Concern (nicht gefährdet)
RE Regionally Extinct (regional oder national ausgestorben)
DD Data Deficient (ungenügende Datengrundlage)
NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Status: Stand 20.10.2017: NE Not Evaluated (nicht beurteilt)

Literatur

  • Costa, W.J.E.M. 2017. Description of two endangered new seasonal killifish species of the genus Cynolebias from the São Francisco River basin, Brazilian Caatinga (Cyprinodontiformes, Aplocheilidae). Zoosystematics and Evolution, 93 (2): 333–341. (doi) Zitatseite [: 336ff, !!]

Links