Argolebias

Aus WORLDFISH WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Costa, 2008


Taxonavigation: Aplocheiloidei
Überreich: Eukaryota

Reich: Animalia
Stamm (Phylum): Chordata
Klade/Unterstamm (Clade/Subphylum): Craniata
Unterstamm (Subphylum): Vertebrata
Infrastamm (Infraphylum): Gnathostomata
Megaklasse/Überklasse: Osteichthyes
Überklasse/Klasse: Actinopterygii
Klasse/Infraklasse: Actinopteri
Unterklasse: Neopterygii
Infraklasse: Teleostei
Überordnung/Division: Acanthopterygii
Subdivision: Percomorphaceae
Serie: Ovalentaria
Kladus/Unterserie: Atherinomorpha
Ordnung: Cyprinodontiformes
Unterordnung: Aplocheiloidei

Familie: Rivulidae
Unterfamilie: Cynolebiinae
Gattung: Austrolebias
Untergattung: Argolebias

Typusart

Cynolebias nigripinnis Regan, 1912

Arten

A. (A.) affinis  (Amato, 1986)
A. (A.) alexandri  (Castello & López, 1974)
A. (A.) camaquensis  Volcan, Gonçalves & Lanés, 2017
A. (A.) cyaneus  (Amato, 1987)
A. (A.) ibicuiensis  (Costa, 1999)
A. (A.) juanlangi  Costa, Cheffe, Salvia & Litz in Costa, 2006
A. (A.) litzi  Costa, 2006
A. (A.) nigripinnis  (Regan, 1912)
A. (A.) paranaensis  Costa, 2006
A. (A.) paucisquama  Ferrer, Malabarba & Costa, 2008
A. (A.) periodicus  (Costa, 1999)
A. (A.) toba  Calviño, 2006

Etymologie

Argos (= hell), bezieht sich auf hellblaue Markierungen an Flanken und Flossen von Männchen; lebias (= griechischer Name für eine Art kleinen Fisch, der zuerst von Cuvier (1816) auf Killifische („Les Lebias“) angewendet wurde und jetzt eine gebräuchliche Wurzelnamenbildung in der Ordnung ist. (Übersetzt aus: The ETYFish Project)

Literatur

Links